Filtertechnik und Materialien


Aktivkohle und Filtermaterialien

Aktivkohle ist eine hochporöse Substanz, die aus Kohlenstoff besteht. Aktivkohle entsteht durch Behandlung bestimmter kohlenstoffhaltiger Rohstoffe (z.B. Steinkohle, Braunkohle, Holzkohle, Kohle aus Kokosnussschalen) mit Wasserdampf und Kohlendioxid bei hohen Temperaturen (ca. 800 - 900 C°). Bei diesem Aktivierungsverfahren entstehen weitverzweigte Porenstrukturen im Inneren der Aktivkohleteilchen, deren Anzahl und Ausbildung über die Qualität der Aktivkohle entscheidet.
Durch die große Porenanzahl und sehr starke Verästelung der Poren besitzt Aktivkohle eine große "innere" Oberfläche, die für die Adsorption von luft- und wassergebundenen Schadstoffen wesentlich ist. Bei qualitativ hochwertiger Aktivkohle besitzt 1 Gramm Aktivkohle eine innere Oberfläche von bis zu 1.500 Quadratmetern.
Filtertechnik

Aktivkohle kann unterschiedlich (Auswahl) verwendet werden:

Filtermaterialien - zur Befüllung offener und geschlossener Filteranlagen

Im Bereich der Wasseraufbereitung in Wasserwerken und Schwimmbädern werden Druckfilter nach DIN 19605 eingesetzt. Wir erstellen den notwendigen Schüttplan und treffen hierbei die Auswahl der einzusetzenden Filtermaterialien wie z.B. Kies, Sand und Filterkohle. Dadurch erzielen die Anlagen optimale und kostengünstige Aufbereitungsergebnisse.

Filteranlagen – Materialaustausch und Anlagenoptimierung

Die AquaM Technologie & Service GmbH bietet Ihnen die Entsorgung der alten Filtermaterialien und Neufüllung (einspülen) ggf. auch mit vorherigem Austausch der alten Filterkerzen.

Auch der Einsatz von hochreaktiven Flockungsmitteln verbessert das Aufbereitungsergebnis. Hierzu bieten wir die optimale technische Lösung der Dosierung sowie auch die passende Auswahl des Flockungsmittels an. Nicht zuletzt werden durch Anpassungen des Rückspülprozesses weitere Kosteneinsparungen und Qualitätsverbesserungen möglich. Auch die Lösung von Problemstellungen hinsichtlich von Filterverkeimungen werden durch unser Unternehmen geleistet. Hierbei können die notwendigen Nachweise durch ein akkreditiertes Untersuchungslabor zur Absicherung mit angefordert werden.